Zeitungsartikel Januar 2017

Peiner Allgemeine Zeitung, PAZ, Januar 2017

Montag, 30. Januar 2017

Ökogarten bietet Lagerfeuer-Diplom

Vöhrum. Der Ökogarten in Vöhrum bietet Kindern ab zehn Jahren an, das sogenannte Lagerfeuer-Diplom zu erwerben. Die zweitägige Aktion findet an den beide Ferientagen, heute und morgen, jeweils von 9 bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 20 Euro inklusive Verpflegung. Anmeldungen sind unter Telefon 0162/9200718 oder kindergeburtstage@gmx.net möglich.ale

Beste Stimmung bei Wintervergnügen

60 Gäste lachten, tanzten und sangen beim der Veranstaltung des Männergesangvereins Vöhrum

Vöhrum. Im bunt beleuchteten Saal des Gasthauses „Zur Erholung“ auf der Schrebergartenanage in Vöhrum herrschte am Sonnabendabend beste Stimmung. Der hiesige Männergesangverein hatte zum traditionellen Wintervergnügen eingeladen und 60 fröhliche Gäste waren der Einladung gefolgt.

Vorsitzender Helmut Marialke begrüßte die Gäste und bedauerte gleichzeitig die vielen Krankheitsfälle. Durch die gerade grassierende Erkältungswelle war der Chor doch etwas dezimiert, was der Sangesfreude aber keinen Abbruch tat.

Zur Eröffnung des Abends sang der Chor drei Lieder. Die Sangesbrüder starteten mit „Was könnt`schöner sein“, der deutschen Variante des Klassikers „Que sera“. Es folgte „Berg des Feuers“ und zum Abschluss das Semmannslied „Santiano“.

Mit dem Lied „Ein frisches Bier“, taten die von Renate Mainusch-Koschorrek sicher geleiteten Sangesbrüder dann ihren Wunsch für den weiteren Verlauf des Abends kund und beendeten ihr Ständchen unter lautem Applaus.

Anschließend eroberten schnell die Gäste die Tanzfläche. Zu flotten Rhythmen der Zweimann-Band „Happy Albatros“ wurde ausgiebig getanzt. Besonderer Höhepunkt des Abends war dann ein Auftritt der Hukl-Bühne mit einem Sketch. Die „Heldentenöre“ stimmten zudem weitere Lieder an.

„Für dieses Jahr ist beim MGV so einiges geplant. Wir machen eine Tagesfahrt im September, singen diverse Ständchen und auch unsere traditionellen Termine wie das Pfingstsingen und das Sommerfest stehen bereits fest“, berichtete Pressewart Horst-Dieter Bachmann.

Außerdem laufen schon die ersten Planungen für 2018. Dann feiert der MGV Vöhrum sein 130-jähriges Bestehen.nic

Samstag, 28. Januar 2017

55-Jährige rief um Hilfe: Feuerwehr-Einsatz in Telgte

Essen auf Herd vergessen – Rauchmelder hatte ausgelöst

Großeinsatz: Weil man vom Schlimmsten ausging, fuhren insgesamt acht Fahrzeuge der Feuerwehren nach Telgte. Auch die Polizei war vor Ort.Foto: Michaela Gebauer

Telgte. Großeinsatz für die Feuerwehr in Telgte: Weil ein Anwohner gemeldete hatte, dass eine Frau aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Hannoverschen Heerstraße um Hilfe rief, und ein Rauchmelder ausgelöst hatte, rückten gleich mehrere Feuerwehren aus dem Stadtgebiet aus.

Gegen 13.04 Uhr ging gestern der Alarm bei der Feuerwehr ein. Als die Einsatzkräfte eintrafen, konnte kein Rauch entdeckt werden. Die Feuerwehr musste die Frau sogar darum bitten, ihre Tür aufzuschließen. „Hätte es gebrannt, hätten wir natürlich die Tür gewaltsam öffnen müssen“, sagt der Einsatzleiter Sebastian Braumann. Die 55-Jährige hatte alle Herdplatten eingeschaltet und ihr Essen darauf vergessen, weshalb der Rauchmelder ausgelöst hatte. Sie wurde im Anschluss von Mitarbeitern des Rettungsdienstes betreut, „da sie vermutlich Rauch eingeatmet hat“, sagt Braumann. Gegen 13.32 Uhr konnten die Feuerwehren aus Telgte, Vöhrum, Peine, Eixe und Röhrse wieder abrücken.mgb

BBS: Wilfried Künstler verabschiedet

Stellvertretender Schulleiter geht nach 32 Berufsjahren in den Ruhestand – „Ich habe es nie bereut, Lehrer zu sein“

Vöhrum. Nach fast 32 Berufsjahren ist der stellvertretende Leiter der Berufsbildenden Schulen (BBS), Wilfried Künstler (63), jetzt im Kreise von mehr als 100 Kollegen, Mitarbeitern der Schulverwaltung, Schülern und Ehemaligen in den Ruhestand verabschiedet worden.

Künstler wurde 1953 in Borken in Nordrhein-Westfalen geboren und kam 1985 an die BBS Peine. Seit 2002 ist er dort stellvertretender Schulleiter, als Lehrer unterrichtete er unter anderem Mathematik und Chemie.

Künstler ist vor allem für seinen großen Einsatz bekannt, sagte Schulleiterin Maria Zerhusen. Zum Beispiel für die Durchführung von interkulturellen Austauschen mit Schulen im Ausland und die Organisation innerschulischer Aktivitäten, wie den Berufsfindungsmarkt. „Dieser findet in diesem Jahr schon zum 24. Mal statt“, sagte er am Ende seiner Rede stolz.

Zu Verabschiedung spielte die BBS-Big-Band einige Lieder, bei einem Titel wurde das Publikum kurzerhand zum „Schulchor“ verpflichtet.

Mit emotionalen Worten bedankte sich Künstler bei „seiner“ Schule, den Anwesenden und schließlich bei seiner Ehefrau, die ihm „immer den Rücken gestärkt hat“.

Er habe es nie bereut, Lehrer geworden zu sein, schloss Wilfried Künstler am Ende und genoss wohlverdient den Applaus der zahlreichen Gäste.lak

Freitag, 27. Januar 2017

Männerfrühstück: Jetzt noch anmelden

Peine. Das nächste ökumenische Männerfrühstück in Vöhrum findet am Samstag, 4. Februar, von 9 bis 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Gartenstraße 42, statt. Thema: „Wir Kinder der Reformation. Wie uns die Reformation bis heute prägt“. Referent ist Henning Busse, Landespastor für Männerarbeit. Die Teilnahme am Frühstück kostet 7 Euro. Anmeldungen sind bis Samstag, 28. Januar, beim Vorbereitungsteam oder per E-Mail an maennerfruehstueck@online.de möglich. Das Platzangebot ist begrenzt.ale

AWO Vöhrum trifft sich zu Versammlung

Vöhrum. Die Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Vöhrum findet am Mittwoch, 8. Februar, ab 13 Uhr in der Gaststätte „Zur Erholung“ des Kleingärtnervereins statt. Gäste sind willkommen. Anmeldungen für das Braunkohlessen nimmt Elisabeth Munzel unter Telefon 05171/ 22553 bis Freitag, 3. Februar, entgegen.ale

Junggesellen ziehen durch Vöhrum

Vöhrum. Am Samstag, 4. Februar, findet das Eiersammeln der Junggesellschaft Vöhrum statt. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Gaststätte „Zum Sportplatz“ werden die Teilnehmer ab etwa 8 Uhr kostümiert durch das Dorf ziehen um die eine oder andere Spende sammeln.ale

Mittwoch, 25. Januar 2017

Kim Kassebaum ist Eixer Meisterin

Eixe. Die Schützendamen in Eixe haben wieder eine neue Vereinsmeisterin. In diesem Jahr gewann den Wettbewerb Kim Kassenbaum. Den zweiten Platz belegte Erika Lehmann, Rang drei ging an Monika Weber.ale

Sprechtag an der BBS am 15. Februar

Vöhrum. Zu einem Sprechtag an den Berufsbildenden Schulen in Vöhrum lädt Schulleiterin Maria Zerhusen ein. Am Mittwoch, 15. Februar, zwischen 16 und 19 Uhr erhalten Ausbilder und Eltern die Gelegenheit, sich mit den Lehrkräften über den Leistungsstand der Schüler auszutauschen.ane

Donnerstag, 19. Januar 2017

Kursangebote im Familienzentrum

Vöhrum. Neue Kursangebote gibt es im Familienzentrum Löwenzahn, Hainwaldweg 10, in Vöhrum..

Rückenfit mit Frau Giere: Der Rücken-Kurs findet acht Mal montags statt – vom 30. Januar bis 20. März, jeweils von 19 bis 20 Uhr. Die Teilnahme kostet 45 Euro (wird von einigen Krankenkassen erstattet). Mitzubringen sind bequeme Kleidung und Turnschuhe.

Rückenfit für Eltern und Kinder ab vier Jahren: Dieser Rücken-Kurs läuft ab dem 31. Januar acht Mal dienstags von 16 bis 16.45 Uhr. Ein Elternteil und ein Kind zahlen 50 Euro. Mitzubringen sind ebenfalls bequeme Kleidung und Turnschuhe.

Lachyoga für Eltern und Kinder ab drei Jahren mit Frau Becker: Lachyoga findet an den beiden Samstagen, 11. und 18. Februar, jeweils von 14 bis 15.30 Uhr statt. Kosten: Ein Erwachsener plus Kind zahlt 20 Euro pro Paar, jedes weitere Kind acht Euro.Mitzubringen sind bequeme Kleidung und Turnschuhe.

Oster-Nähen: Das Oster-Nähen wird ab dem 9. März vier Mal donnerstags von 17 bis 19 Uhr angeboten. Kosten: 20 Euro pro Teilnehmer. Hier sind ist eine Nähmaschine sowie Nähgarn mitzubringen.ale

2 Anmeldung und Infos unter bianca.wingenbach@stadt-peine.de oder 05171/7904014.

Mittwoch, 18. Januar 2017

K 33: Junger Mann bei Unfall verletzt

Vöhrum. Ein 19-Jähriger wurde am Montag gegen 16.15 Uhr bei einem Unfall auf der K 33 nahe Vöhrum leicht verletzt. Der junge Mann war mit seinem VW Golf von Rosenthal in Richtung Vöhrum fahrend vermutlich aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen, hatte den Straßengraben durchfahren und war anschließend auf einer befestigten Feldeinfahrt zum Stehen gekommen. Bei dem Unfall wurde er leicht verletzt und kam ins Peiner Klinikum.ale

Ökogarten bietet Lagerfeuer-Diplom

Vöhrum. Der Ökogarten in Vöhrum bietet Kindern ab zehn Jahren an, das sogenannte Lagerfeuer-Diplom zu erwerben. Die zweitägige Aktion findet an den beide Ferientagen, 30. und 31. Januar, jeweils von 9 bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 20 Euro inklusive Verpflegung. Anmeldungen sind unter Telefon 0162/9200718 oder kindergeburtstage@gmx.net

möglich.ale

Montag, 16. Januar 2017

Männerfrühstück am 4. Februar

Peine. Das nächste ökumenische Männerfrühstück in Vöhrum findet am Samstag, 4. Februar, von 9 bis 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Gartenstraße 42, statt. Thema: „Wir Kinder der Reformation. Wie uns die Reformation bis heute prägt“. Referent ist Henning Busse, Landespastor für Männerarbeit. Die Teilnahme am Frühstück kostet 7 Euro. Anmeldungen sind bis Samstag, 28. Januar, beim Vorbereitungsteam oder per E-Mail an maennerfruehstueck@online.de möglich. Das Platzangebot ist begrenzt.ale

Samstag, 14. Januar 2017

Vöhrum: Feuerwehr entsorgt Christbäume

Vöhrum. In Vöhrum können am heutigen Samstag von 9 bis 15 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr, Zum Eichholz 36, wieder ausgediente Weihnachtsbäume abgegeben werden. Wie in den vergangenen Jahren bietet die Feuerwehr auch diesmal Bratwürste, Stockbrot, Waffeln und Getränke an. Die Entsorgung der Bäume ist kostenlos, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Vöhrum freut sich allerdings über Spenden.

Freitag, 13. Januar 2017

Richtfest für neues Einkaufszentrum: „Versorgungslücke wird geschlossen“

Vöhrum: Edeka und Rossmann sollen im Mai öffnen – Saemann: „Hier könnte ein sozialer Treffpunkt entstehen“

Vöhrum. Richtfest gefeiert wurde gestern auf der Baustelle des neuen Nahversorgungszentrums in Vöhrum. Dort entstehen derzeit ein Edeka-Markt und eine Filiale der Drogerie-Kette Rossmann. Die Investitionssumme liegt bei rund 7,5 Millionen Euro. Eröffnet werden soll im Mai dieses Jahres.

Projektentwickler Michael Betker begrüßte zunächst die künftigen Mieter, Vertreter aus der Kommunalpolitik und die beteiligten Handwerker und sagte: „Es ist beeindruckend, was in so kurzer Zeit geschafft wurde.“ Im Hinblick auf das geplante Eröffnungsdatum hofft er nun auf gute Wetterbedingungen, die den Fortgang der Bauarbeiten nicht aufhalten.

Peines Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) freute sich, dass mit dem Neubau eine Versorgungslücke, die durch die Schließung des Rewe-Markts an der Alfred-Siems-Straße im Dezember 2014 entstanden war, nun wieder geschlossen werden könne. Positiv hielt er fest, dass der Denkmalschutz berücksichtigt worden sei, auch indem die Gestaltung planerisch auf das Umfeld abgestimmt wurde. So seien unter anderem bestimmte Farben für Baumaterialien verwendet worden, damit diese sich möglichst stimmig ins Ortsbild einfügen. Zudem lobte er den Projektentwickler Betker, der auf die Anregungen und Wünsche der Beteiligten und Anlieger eingegangen sei. Nach Fertigstellung des Nahversorgungszentrums seien Dinge des täglichen Bedarfs wieder in der Ortsmitte zu bekommen, was gerade für ältere Menschen wichtig sei. „Ich kann mir auch gut vorstellen, dass in so einer lebendigen Ortschaft, wie es Vöhrum ist, das neue Nahversorgungszentrum auch ein sozialer Treffpunkt wird“, sagte Saemann.

Den traditionellen Richtspruch „Mit Gunst und Verlaub!“ sagte Polier Thomas Gauert auf. Im Anschluss lud Betker die Handwerker und Gäste zu einem Imbiss und Getränken in den künftigen Rossmann-Markt ein. Dort läuft bereits der Innenausbau auf Hochtouren, während das nebenan liegende, größere Supermarkt-Gebäude gerade sein Dach erhält.mic

Neubau in Vöhrum: Das sind die Pläne

Auf dem Gelände an der Kirchvordener Straße im Vöhrumer Ortskern entstehen derzeit zwei Gebäude. In den größeren Komplex ziehen ein Edeka-Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 1500 Quadratmetern und ein Bäcker/Café ein. Betreiber wird der selbständige Kaufmann Cengiz Ersu, der sich derzeit für den Edeka an der Vöhrumer Straße in Telgte verantwortlich zeichnet. Letzterer schließt nach erfolgtem Umzug nach Vöhrum.

Was mit der Alt-Immobilie in Telgte passiert, ist noch unklar. Laut Klaas Fechner von Edeka prüfe man derzeit Möglichkeiten einer Nachnutzung. Edeka sei noch für einige Zeit Mieter des Objekts.

In das kleinere, direkt an die Vöhrumer Straße angrenzende Gebäude zieht ein etwa 700 Quadratmeter großer Rossmann-Markt ein. Mieter im Erdgeschoss des vorderen Gebäudeteils wird ein Imbiss. Ins Obergeschoss zieht die Zahnarztpraxis-Gemeinschaft Weintraub samt Dentallabor, die sich aktuell auf der gegenüberliegende Straßenseite befindet.mic

Island: Verunglückte Urlauberin kam aus Vöhrum

44-Jährige starb, nachdem sie eine Welle ins Meer gerissen hatte – Freundin der Familie: „Wir sind alle geschockt und traurig“

Vöhrum. Schreckliches Unglück: Die tote Peiner Urlauberin (44), die am Montag an der isländischen Küste von einer hohen Welle ins Meer gerissen worden und wahrscheinlich ertrunken war (PAZ berichtete), kam aus Vöhrum. Die Frau war mit ihrer Familie an dem bei Touristen beliebten, aber gefährlichen Kap Dyrhólaey im Süden der Insel am Strand unterwegs gewesen, um dort Fotos zu machen.

Ihr Mann und die beiden Kinder (ein 15-jähriges Mädchen und ein 18 Jahre alter Junge) waren am Montagmorgen auch von der heimtückischen Welle erfasst worden, hatten sich aber wieder an Land retten können. Die 44-Jährige fanden Rettungskräfte kurze Zeit später leblos an der Küste.

Die genaue Todesursache ist noch unklar: Wahrscheinlich wurde die Vöhrumerin von der Welle ins offene Meer getragen, verlor die Kraft und ist dort ertrunken. Eine Freundin der Familie, die namentlich nicht genannt werden möchte, sagte der PAZ: „Wir sind alle geschockt und traurig. Die Familie ist gestern aus Island nach Vöhrum zurückgeflogen und kann nicht fassen, dass ihr Mittelpunkt – die Mutter – nicht mehr da ist.“ Die 44-Jährige sei ein absoluter Familienmensch gewesen. „Sie war immer so nett und hilfsbereit. Ich bin völlig fertig“, so die Freundin.

Die Vöhrumer seien oft in Island zum Urlaub gewesen und hätten die Umgebung rund um das Kap Dyrhólaey eigentlich sehr gut gekannt. Jetzt warte man auf die Überführung des Leichnams aus Island, um die Beerdigung durchführen zu können.

Der isländische Küstenabschnitt ist wegen seines schwarzen Vulkansandes bei Touristen beliebt – aber auch sehr gefährlich. 2016 war dort ein chinesischer Urlauber gestorben, 2007 ertrank eine US-Amerikanerin.

Feuerwehr Eixe: Heute Versammlung

Eixe. Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eixe findet am heutigen Freitag ab 20 Uhr statt – diesmal aber im Dorfgemeinschaftshaus. Es gibt keine Wahlen, dafür aber Ehrungen und Beförderungen.ale

Donnerstag, 12. Januar 2017

Peiner Ortsräte sprachen über geplante Investitionen

Peine. Um den Haushaltsplan 2017 ging es jetzt in den Ortsratsitzungen in Vöhrum, Schwicheldt, Rosenthal und Handorf. In allen vier Ortschaften sind im neuen Jahr Investitionen geplant – teils größere, teils kleinere.

„Wir haben einige Mittel-Anträge an die Stadtverwaltung gestellt, diesbezüglich waren sich auch alle Fraktionen im Ortsrat einig“, sagt Vöhrums Ortsbürgermeister Dirk Franz (SPD). „Wenn die Schule fertig saniert ist, soll auch das Dorfgemeinschaftshaus in Angriff genommen werden“, erklärt er. Es sei aber nicht davon auszugehen, dass das vor 2018 geschehe.

Im kommenden Jahr soll auch der Schulhof in Vöhrum erneuert werden: „Dort gibt es schon lange nur eine asphaltierte Fläche. Wir wollen der Schule die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln“, sagt Franz. In Aussicht stellt er zudem einen Kinderspielplatz in Eixe, die Mittel dafür seien ebenfalls schon beantragt worden. Zunächst müsse aber mit dem Eigentümer des Grundstücks, auf dem der Spielplatz entstehen könnte, verhandelt werden. „Wir haben die Stadtverwaltung schon einmal gebeten, Kontakt mit dem Besitzer aufzunehmen“, so der Ortsbürgermeister. Dn

MGV Vöhrum kommt ohne Beitragserhöhungen aus

Ehrungen beim MGV

Solide Finanzlage trotz Mitgliederschwundes – 58 Übungsabende waren gut besucht

Die Ehrungen durch den Chorverband Niedersachsen-Bremen nahm in Abwesenheit von Karl-Heinz Ente, Vorsitzender des Kreischorverbandes Gifhorn, Helmut Marialke vor. Für 60 Jahre aktive Sängertätigkeit wurden geehrt: Ernst Brendecke, Heinz Marialke und Helmut Marialke. Für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Kurt Struck. Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Hans-Otto Plote, Manfred Hegemann, Johann Zipper, Uwe Müller und Günter Schiffner. Für den Verein ehrte Marialke für 20 Jahre Mitgliedschaft: Jens Giere, Heinz-Dieter Hagedorn, Carsten Hardt, Harald Lohmann,

August Wilhelm Never, Jörg Ruth und Timo Seffers. Ulli Werner wurde für 60 Jahre aktive und fördernde Mitgliedschaft geehrt.

Vöhrum. Der Männer-Gesang-Verein (MGV) Vöhrum hat aktuell 186 Mitglieder, Neuaufnahmen hat es 2016 nicht gegeben. Dies wurde bei der Generalversammlung mitgeteilt, zu der Vorsitzender Helmut Marialke wegen der widrigen Witterungsverhältnisse nur 47 von 70 erwarteten Mitgliedern begrüßen konnte. Ferner hieß er Ehrenpräsident Rainer Ebermann sowie elf Ehrenmitglieder willkommmen. Besonders begrüßt wurde die einzige Dame unter den anwesenden Männern, die Chorleiterin Renate Mainusch-Koschorrek.

Die Gesamtsingbeteiligung im vergangenen Jahr lag bei 84,1 Prozent. „Die Aktiven hatten 58 Übungsabende, die nach wie vor gut besucht waren, zu bestreiten. Hinzu kamen acht Ständchen, fünf öffentliche Auftritte und sechs gesellige Beisammensein“, berichtete Pressewart Horst Bachmann von der Versammlung. Chorleiterin Mainusch-Koschorrek ist im 20. Jahr unermüdlich für den MGV im Einsatz. Mit ihrer Arbeit und den erzielten Ergebnissen „ihrer Männer“ war sie sehr zufrieden.

„Unsere Finanzlage ist in Ordnung“, betonte Kassenwart Bernd Wargenau. Da die Mitgliederzahlen weiter sin-ken, führe dies zwangsweise auch zu geringerem Beitragsaufkommen. Der Vorstand habe jedoch keine Beitragserhöhung beschlossen. Die Kassenprüfer Manfred Brendecke und Achim Rinke attestierten „eine hervorragende Führung der Kassengeschäfte“. Friederich Siebert und Herbert Hillmann (Ersatzprüfer) wählte man neu als Kassenprüfer. Die Wiederwahl von Günter Hoyer als Vorsitzender des Vergnügungsausschusses und seinen elf Beisitzern wurde bestätigt.

Die Neuwahlen ergaben Helmut Marialke als Vorsitzenden und Johannes Schneider als Stellvertreter. 1. und 2. Kassenwart sind Bernd Wargenau und Rolf Fischer sowie 1. Schriftführer Eberhard Brendecke und 2. Schriftführer sowie Pressewart Horst Bachmann. Notenwart ist Wilfried Borchfeldt.

Als Termine für 2017 wurden genannt: Wintervergnügen in der Gaststätte „Schrebergarten“ (28. Januar), Pfingstsingen im Dorfpark Vöhrum (3. Juni), Sommerfest vor der Gaststätte „Schrebergarten“ (9. Juli) und Tagesausflug mit dem Bus mit den Stationen Harz, Eichsfeld, Ruhmequelle, Sielmann-Stiftung und Duderstadt (16. September).jti

Mittwoch, 11. Januar 2017

Gedächtnistraining beim DRK in Vöhrum

Peine. Fitness für die grauen Zellen: Zwei neue Winterkurse „Gedächtnistraining“ starten beim DRK-Ortsverein Vöhrum. Der Nachmittagskurs beginnt am Dienstag, 17. Januar, von 14 bis 15.30 Uhr, der Vormittagskurs am Mittwoch, 18. Januar, von 9.30 bis 11 Uhr. Beide Kurse finden jeweils sieben Mal im Vöhrumer Bürgerhaus statt und kosten 30 Euro. Anmeldungen nimmt Übungsleiterin Dorli Oelkers unter der Telefonnummer 05171/24648 entgegen.jti

Dienstag, 10. Januar 2017

Vöhrum: Feuerwehr entsorgt Christbäume

Vöhrum. So schön die Weihnachtszeit auch ist: So langsam muss man sich von ihr verabschieden – und mit ihr auch vom Christbaum. Eine passende Gelegenheit zur Entsorgung bietet die Freiwillige Feuerwehr in Vöhrum am kommenden Wochenende. Von 9 bis 15 Uhr können am Samstag, 14. Januar, am Gerätehaus der Feuerwehr, Zum Eichholz 36, ausgediente Weihnachtsbäume abgegeben werden. Wie in den vergangenen Jahren bietet die Feuerwehr auch wieder Bratwürste, Stockbrot, Waffeln und Getränke wie Glühwein oder Kaffee an, sagt der stellvertretende Ortsbrandmeister Henrik Stellfeldt. Die Entsorgung der Bäume ist kostenlos, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Vöhrum freut sich allerdings über Spenden. Die Weihnachtsbaum-Annahme findet bereits zum sechsten Mal statt.mic

Deufol-Gruppe übernimmt belgische Firma Novaedes

Verpackungshersteller hat Niederlassung in Vöhrum mit 160 Mitarbeitern

Vöhrum. Die Deufol-SE-Gruppe, Weltmarktführer im Bereich Industriegüter-Verpackung, hat Novaedes, den belgischen Marktführer für Exportverpackung, übernommen. Deufol betreibt in Peine eine Niederlassung an der Vöhrumer Straße. Dort sind 160 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz lag zuletzt bei rund 20 Millionen Euro. Hauptprodukt sind Transportkisten aus Holz für die weltweiten Märkte. Die kleinsten Kisten sind einige Zentimeter, die größten rund 20 Meter groß. In Peine werden jeden Monat etwa 1250 Tonnen Holz verarbeitet.

Die Erweiterung des Deufol-Netzwerkes um die Standorte der belgischen Novaedes-Gruppe bietet laut der Geschäftsführung allen Kunden nun eine „wichtige Erweiterung der Service-Angebote“ rund um die Exportverpackung und Logistik.

„Ein wichtiger strategischer Aspekt dieser Transaktion ist die Verstärkung unserer physischen Präsenz in der Nähe unserer zentraleuropäischen Kunden sowie der Ausbau unseres Angebotes an Logistik- und Verpackungsservice. So wird das Deufol-Netzwerk um den strategisch wichtigen Hafen von Antwerpen ergänzt“, sagt Dennis Hübner, Geschäftsführender Direktor und Mitglied des Verwaltungsrates der Deufol SE.

Dieser Schritt sei eine wichtige Ergänzung, „um die Transparenz und Verlässlichkeit der globalen Wertschöpfungskette für unsere Kunden weiter zu optimieren“.

Dirk Mertens und Peter Schreurs von Novaedes ergänzen: „Wir glauben, dass dies der nächste logische Schritt für unsere Unternehmensgruppe ist, um sicherzustellen, dass unsere Kunden und Mitarbeiter weiter profitieren und wachsen können. Die erfolgende Integration wird perfekt in unser globales Verpackungs- und Logistik-netzwerk passen.“

Peine. Der Kleine Beutenkäfer ist in Imkereien in Süditalien angekommen. Als Referenten zum Thema begrüßte Jürgen Frühling, Vorsitzender des Imkervereins Peine und Umgegend, Dr. Sebastian Spiewok aus Berlin. Sein Spezialgebiet ist die Bienengesundheit. Sehr anschaulich erklärte er in seinem Vortrag den um das Wohl ihrer Bienenvölker besorgten Imkerinnen und Imkern die Lebensweise des kleinen Schädlings. Sollte er den Weg nach Nordeuropa schaffen, sei für die Imkerei sicherlich mehr Arbeit nötig, um Schäden von den Völkern abzuwenden. „Den kriegen wir hier in den Griff, in unserem Klima fühlt er sich nicht so wohl. Außerdem spielt der Käfer in einer viel tieferen Liga als die Varroamilbe“, beruhigte Spiewok.

Wolfgang Tostmann legte allen Imkerinnen und Imkern anschließend noch einmal die Winterbehandlung der Bienen gegen die Varroamilbe ans Herz. Die nächste Schulung des Imkervereins findet am Samstag, 14. Januar, ab 10 Uhr am Lehrbienenstand im IGS-Ökogarten in Vöhrum statt. Udo Kellner trägt zum Thema „Gewinnung von Honig höchster Qualität“ vor.jti

Info-Abend an der IGS Peine

Vöhrum. Ein Info-Abend über die gymnasiale Oberstufe findet am Mittwoch, 11. Januar, ab 20 Uhr in der Aula der IGS Peine (Pelikanstraße 16, Vöhrum) statt. Zunächst wird die Einführungsphase (Jahrgang 11) thematisiert, dann werden das breite Fächerangebot und die verschiedenen Profile der Qualifikationsphase (Jahrgang 12 und 13) vorgestellt. Der Info-Abend richtet sich einerseits an Schüler des zehnten Jahrgangs der IGS, andererseits aber auch an Absolventen der Haupt- und Realschulen, die einen erweiterten Sek-I-Abschluss erreichen werden. Da die Umstellung des Abiturs auf 13 Schuljahre im nächsten Schuljahr dazu führt, dass es an Gymnasien keine Einführungsphase gibt, wird die IGS Peine zusätzliche elfte Klassen einrichten, um der Nachfrage gerecht werden zu können.ale

Termine der Eixer Feuerwehr

Eixe. Die Freiwillige Feuerwehr Eixe trifft sich am Freitag, 13. Januar, ab 20 Uhr zur Jahreshauptversammlung im Eixer Dorfgemeinschaftshaus an der Hauptstraße 56 und nicht wie in den Vorjahren in der Gaststätte „Zur Linde“. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Dienstgradverleihungen und Ehrungen. Es gibt auch einen Imbiss. Am darauffolgenden Samstag, 14. Januar, wird die Jugendfeuerwehr wieder die Tannenbäume im Ort einsammeln und freut sich, wenn die abgeschmückten Weihnachtsbäume ab 10 Uhr am Straßenrand bereitliegen. jti

Montag, 9. Januar 2017

Ortsrat trifft sich in der Alten Pfarrei

Vöhrum. Der Ortsrat der Ortschaft Vöhrum/Eixe/Landwehr lädt ein zur dritten Sitzung. Themen sind Infos zum Thema Südlink und der Sachstand zu Maßnahmen der Verkehrsberuhigung/Geschwindigkeitsdämpfung. Los geht es am morgigen Dienstag um 19 Uhr im Bürgerhaus „Alte Pfarrei“.mgb

Vöhrum: Hilfe für den Ökogarten

Vöhrum. Die Garten- und Landschaftsbaufirma Liggande aus Vöhrum hatte an ihren Weihnachtsbaum-Verkaufsständen Spendendosen für den Tier- und Ökogarten der IGS aufgestellt. Jeder, der Grünschnitt mitnahm, wurde um 2 Euro Spende gebeten. Patrick Rypka, Inhaber der Firma, überbrachte die aufgerundete Summe von 150 Euro nun im Ökogarten vorbei und bot außerdem an, mit seinem Team in der Winterzeit kleinere, noch anstehende Pflasterarbeiten zu erledigen.ale

Neuer Einkaufsmarkt in Vöhrum: Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Eröffnung ist Anfang Mai geplant – Investitionssumme liegt bei 7,5 Millionen Euro – Video auf www.paz-online.de

Bau Edeka Rossmann Vöhrum Nahversorger Dach fertig

Vöhrum. Voll im Zeitplan liegen die Bauarbeiten am neuen Nahversorgungszentrum in Vöhrum. Wie der Investor Michael Betker erklärte, ist die Eröffnung Anfang Mai geplant – sofern nichts dazwischen kommt. Auf dem Gelände an der Kirchvordener Straße entstehen derzeit ein Edeka-Markt mit Bäcker und Café sowie in einem seperaten Gebäude eine Filiale der Drogerie-Kette Rossmann mit einer Zahnarztpraxis im Obergeschoss. Mittlerweile laufen an beiden Gebäuden die Dachdeckerarbeiten.

Kommende Woche soll mit den beteiligten Handwerkern das Richtfest gefeiert werden. Bis gestern wurden die bis zu 30 Meter langen Dachträgerbalken an dem Supermarktgebäude mittels Spezialkran montiert. Der Dachstuhl an dem kleineren, an die Ortsdurchfahrt angrenzenden Gebäude steht bereits seit einigen Tagen, im rückwärtig gelegenen Teil mit Flachdach, in dem der Rossmann-Markt eröffnet, läuft bereits der Innenausbau.

Beide Komplexe sollen nun so schnell wie möglich „komplett dicht gemacht werden“, erklärt Betker, denn dann könne auch bei Sturm und Schnee innen weiter gearbeitet werden. Nächster Schritt sei deshalb die Fertigstellung der Dachkonstruktion des Supermarkt-Gebäudes. Dann sollen die Fenster in beide Gebäude eingebaut werden.

Unterdessen steht auch fest, wie die Fassade der Gebäude aussehen soll. In Abstimmung mit der Stadt Peine habe man sich für Klinkersteine mit dunkelrötlicher bis bräunlicher Einfärbung entschieden.

Der neue Edeka, der bekanntlich den bestehenden Markt in Telgte ersetzt, bekommt eine Verkaufsfläche von rund 1500 Quadratmetern, der Rossmann-Markt wird etwa 700 Quadratmeter groß. Die Investitionssumme liegt nach Angaben des Investors insgesamt bei rund 7,5 Millionen Euro. Die geplante Linksabbiegerspur auf der Kirchvordener Straße auf Höhe des alten Rathauses soll im Laufe des Frühjahrs angelegt werden. Sie soll dafür sorgen, dass es keine Verkehrsprobleme bei der Zu- und Abfahrt gibt.mic

Freitag, 6. Januar 2017

Berufsfindungsmarkt an den BBS: Tipps und Kontakte für 1000 Schüler

Betriebe suchen Auszubildende

Am 9. Februar in Vöhrum: Firmen, die sich vorstellen wollen, können sich noch anmelden – Auch Azubify ist dabei

Wer derzeit einen Ausbildungsplatz sucht, hat offenbar gute Chancen. Denn laut Maria Zerhusen, Schulleiterin der BBS, sind derzeit viele Betriebe in vielen Branchen auf der Suche nach Nachwuchs. Großen Bedarf gebe es zum Beispiel im Bereich der Gesundheitsberufe (zahnmedizinische Fachangestellte), insbesondere in der Pflege. Aber auch im Handwerk (Frisöre) und im Lebensmittelhandwerk gebe es noch zahlreiche freie Ausbildungsplätze. Gesucht würden zudem Erzieher und Kaufleute im Einzelhandel. Auch junge Leute, die vielleicht nicht so gut in der Schule sind und noch etwas Hilfe benötigen , hätten derzeit eine gute Chance auf einen Ausbildungsplatz, sagte Zerhusen.

Freuen sich schon auf den Berufsfindungsmarkt (v.l.): Organisator Andreas Brunken, Wilfried Künstler (stellvertretender Schulleiter), Schulleiterin Maria Zerhusen und Madlen Richter (Wito).Foto: Lieb

Peine. Bereits zum 24. Mal findet am Mittwoch, 9. Februar, der Berufsfindungsmarkt an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum statt. Rund 1000 Schüler aus dem Kreis werden dazu erwartet. Sie können sich von 8 bis 15 Uhr Tipps von Arbeitsmarktexperten holen, aber auch erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Der Markt soll ihnen eine Orientierung für den Berufsstart geben.

Die Organisatoren Andreas Brunken, Wilfried Künstler (stellvertretender Schulleiter), BBS-Schulleiterin Maria Zerhusen und Madlen Richter von der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft des Kreises Peine (Wito) gaben gestern einen Überblick über die geplante Veranstaltung. Vorweg: Betriebe und Unternehmen, die sich beim Berufsfindungsmarkt vorstellen wollen, können sich noch bis zum 15. Januar anmelden. „Eine gute Gelegenheit für Firmen, sich dem Nachwuchs zu präsentieren“, warb Richter.

Mit dabei ist auch die neue regionale Ausbildungsplattform www.azubify.de/peine. Sie unterstützt heimische Firmen, indem sie einen Zugang für Schulabgänger bietet und ihnen ein großes Angebot an freien Stellen für Ausbildung, Duales Studium oder Praktika zur Verfügung stellt.

Das erwartet die Schüler vor Ort: In den Ausbildungswerkstätten geben Auzubis und Schüler der BBS Einblicke in eine Vielzahl von Lehrberufe – vom Tischler oder Kfz-Mechatroniker über Frisör bis hin zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Einige Berufe können auch in der Praxis „ausprobiert“ werden.

Ebenfalls mit dabei ist die Agentur für Arbeit, die über noch offene Ausbildungsstellen informiert. Darüber hinaus bieten erfahrene Personaler einen kostenlosen „Bewerbungsmappen-Check“ an. „Wer sich auf eine Stelle bewerben möchte und sein Unterlagen schon zusammen hat, kann diese hier auf Herz und Nieren testen lassen“, erklärt Organisator Andreas Brunken. Den Berufsfindungsmarkt sieht er als gute Gelegenheit, Berufe auf Augenhöhe zwischen Schülern und Arbeitgebern zu präsentieren.mic

BBS Peine: Sprachschüler lernen mit dem Tablet Deutsch

Lernen mit Tablet: Die Sprachlernschüler im Berufsvorbereitungsjahr der BBS nehmen an der Initiative „Digital Deutsch lernen“ teil.

Vöhrum. Die Sprachlernschüler im Berufsvorbereitungsjahr der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum nehmen an der Initiative „Digital Deutsch lernen“ teil. Das niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung startete das landesweite Projekt zu Beginn dieses Schuljahres im Auftrag des Niedersächsischen Kultusministeriums in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Verein N-21 an mehreren Standorten in Niedersachsen.

Im Rahmen dieser Initiative erhalten Schulen wie die BBS Peine, die sich beworben und den Zuschlag bekommen haben, eine vollständige Tablet-Ausstattung inklusive Lade- und Aufbewahrungsstationen. Jeder Lernende hat auf diesem Tablet eine Auswahl von vorinstallierten und vorstrukturierten Apps, die ihn beim Deutschlernen unterstützen sollen.

Erklärtes Ziel des Klassenteams ist es, den Spracherwerb in der Klasse digital zu unterstützen. Dabei soll der Sprachunterricht um attraktive und praktikable Aspekte erweitert werden. „Unsere Schülerinnen und Schüler sind im alltäglichen Leben den Umgang mit Mobiltelefonen gewöhnt. Die Telefone sind meist die einzige Kontaktmöglichkeit in ihr Heimatland. Von Schülerseite aus bestehen daher keinerlei Hemmungen, sich auf tabletgestütztes Lernen einzulassen“, erklärt Martina Weber, die die Bewerbung der BBS Peine bei „Digital Deutsch lernen“ eingereicht hat. „Unsere Sprachlernklasse besteht aus mehreren Nationen und sehr unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen – da ist ‚blended learning‘ eine gute Möglichkeit, individuelle Förderung zu ermöglichen.“

Die Tablets werden den BBS bis zu den Osterferien zur Verfügung gestellt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Schule die erste im Landkreis Peine ist, die daran teilnehmen kann“, freut sich Abteilungsleiter Frank Feghelm.jti

Donnerstag, 5. Januar 2017

Neujahrstreff der CDU Vöhrum

Eixe. Zum Neujahrstreff lädt der CDU-Ortsverband Vöhrum/Eixe/Landwehr/Röhrse für diesen Sonntag ein. Die Veranstaltung findet auf dem Hof Hancken, Hauptstraße 51, in Eixe statt. Los geht es um 15 Uhr. „Verbunden mit Kaffee, Kuchen, Glühwein, kalten Getränken sowie Schmalzbroten freuen wir uns auf interessante Unterhaltungen und Anregungen rund um unsere Dörfer“, schreibt der Vorsitzende des Ortsverbandes, Peter Jauernig, in der Ankündigung.ale

Mittwoch, 4. Januar 2017

Briefkästen durch Böller beschädigt

Vöhrum. In der Silvesternacht wurden in Vöhrum an der Herderstraße und an der Posener Straße die Briefkästen an zwei Wohnhäusern durch Feuerwerkskörper massiv beschädigt. Wegen der extrem starken Beschädigungen wurden möglicherweise keine „normalen“ Feuerwerkskörper verwendet, sondern Böller mit deutlich stärkerer Sprengkraft, berichtete der Peiner Polizeisprecher Peter Rathai gestern. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von zusammen etwa 750 Euro. Zeugen hatten in der fraglichen Zeit gegen 1.30 Uhr drei Jugendliche gesehen, die möglicherweise hierfür in Frage kommen könnten. jti

2 Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Vöhrum unter Telefon 05171/23220 in Verbindung zu setzen.

Versammlung des MGV Vöhrum

Vöhrum. Der Männergesangverein Vöhrum geht mit Riesenschritten auf das 130. Jahr seines Bestehens zu. Vorgespräche und Planungen für das Jahr 2018 sind bereits angelaufen. An diesem Samstag, 7. Januar, um 19 Uhr findet die Generalversammlung im Vereinslokal „Deutsche Eiche“ statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Helmut Marialke nimmt dieser die Ehrung der Verstorbenen vor. Die Verlesung des Protokolls 2016 übernimmt Schriftführer Eberhard Brendecke. Weitere Punkte der Tagesordnung lauten: Neuaufnahmen, Jahresberichte, Neuwahlen, das Jahresprogramm und Ehrungen. Drei Sangesbrüder sind bereits über 60 Jahre aktiv, ein Förderer ist seit 50 Jahren dabei. Nächste Termine der Sänger sind Ständchen in Sievershausen (14. Januar), Schwicheldt (15. Januar) und im Wohnpark Fuhseblick (20. Januar). Das Wintervergnügen (früher Sängerball) findet am Samstag, 28. Januar, in der Vöhrumer Gaststätte „Schrebergarten“ statt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.ale

Montag, 2. Januar 2017

Vöhrumer kümmern sich um Ehrenmalpflege

Als Dankeschön erhalten die Ehrenamtlichen jährlich 100 Euro, die sie an die Bürger-Bücherei spenden

Vöhrum. Weil die Weltkriegs-Gefallenen nicht in Vergessenheit geraten sollen, ist den Vöhrumern die Pflege ihres Mahnmals wichtig. Und genau aus diesem Grund kümmert sich mittlerweile ein fünfzehnköpfiges Team um die Sauberkeit des Platzes an der evangelischen Kirche.

Zum Hintergrund: Der stellvertretende Ortsbürgermeister Heinz Schäfer übernahm die Schirmherrschaft des Mahnmals, nachdem der Männergesangverein angekündigt hatte, die Pflege des Mahnmals nach 28 Jahren abzugeben. Aus gesundheitlichen Gründen war es den Sängern nicht mehr möglich, sich regelmäßig um den Platz rund um das Denkmal zu kümmern.

Glücklicherweise wurde kurz darauf adäquater Ersatz gefunden: So kam es, dass sich ein Vöhrumer Freundeskreis für diese Arbeit bereiterklärte. Er besteht aus Heinz Schäfer, Jörg Müller, Rudi Sommerburg, Peter Stolte und Achim Zeller. Unterstützung fanden sie bei den Altgesellen Vöhrum. Deshalb kümmern sich auch Thomas Haase, Carsten Hardt, Marc Dittombee, Christian Pirl, Sven Pleger, Torsten Keime, Holger Schütte, Björn Sommerburg, Jan Sommerburg und Frank Wittkop um das Mahnmal. Alle 14 Tage werden der Besen und die Schaufel aus dem Keller geholt, um gründlich zu putzen.„Alles in allem ist ein Ehrenamt eine gute Sache“, betont Schäfer. „Es fördert die Dorfgemeinschaft.“ Als Dankeschön erhalten die Helfer jährlich 100 Euro vom Ortsrat. „Das Geld geben wir natürlich an die Bürger-Bücherei in der Alten Pfarrei weiter. Davon werden dann neue Bücher gekauft“, erklärt Schäfer.

Das Jahr schlossen die Freunde dann mit einem gemütlichen Zusammensein und einem Gläschen Glühwein ab – zumindest diesmal blieben der Besen und die Schaufel in der Ecke stehe