Zeitungsartikel März 2019

Hinweis

vöhrum.de veröffentlicht unregelmäßig Artikel aus der Peiner Allgemeinen Zeitung PAZ. Keine Gewähr auf Vollständigkeit. Das Bildmaterial kann aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden, ist aber im Digitalen Archiv Vöhrum DigAV gespeichert.

Peiner Allgemeine Zeitung, PAZ, März 2019


Freitag, 29. März 2019

„Mangelhafte Unterrichtsversorgung“

in Peiner Berufsschule FDP und Grüne kritisieren Budgetkürzungen und wettern gegen Politik der rot-schwarzen Landesregierung

VON TOBIAS MULL

Peine. Kritik an der ihrer Meinung nach mangelhaften Unterrichtsversorgung in der Berufsbildenden Schule (BBS) des Landkreises Peine in Vöhrum haben jetzt FDP und Grüne geäußert. Sie machen dafür die Politik der rot-schwarzen Landesregierung verantwortlich und fordern auch die beiden Peiner Landtagsabgeordneten zum Handeln auf.

„Die Unterrichtsversorgung an der Berufsbildenden Schule hat zum Stichtag im November 2018 nur noch bei 89 Prozent gelegen. Das ist ein weiterhin schlechtes Niveau“, sagt der FDP-Kreisvorsitzende Holger Flöge. Um Unterrichtsaufälle zu vermeiden, sei eine Unterrichtsversorgung von mindestens 103 Prozent notwendig.

Das Problem: Nach einer neuen Vorgabe der Landesregierung dürfen BBS nur noch einen geringeren Teil von im Vorjahr erzielten Budgetüberschüssen für sich behalten, was anscheinend vielerorts zu finanziellen Engpässen führt. „Die Kürzung der Haushaltsbudgets der Schulen trägt ihr Übriges zur miserablen Lage bei“, sagt Flöge. „Bisher konnte die ohnehin schon schlechte Unterrichtsversorgung aus diesem Budget durch Vertretungslehrkräfte oder Absolventen, die auf den nächsten Einstellungstermin warten, aufgefangen werden. Ohne ausreichende finanzielle Mittel wird das zukünftig jedoch nicht mehr gehen.“

Der Peiner FDP-Vorsitzende fordert von der Landesregierung, die Budgetkürzungen zurück zu nehmen und Zuweisungen auf Basis einer einhundertprozentigen Unterrichtsversorgung sicherzustellen. „Es reicht nicht, wenn die Landespolitik in Sonntagsreden betont, wie wichtig die berufliche Bildung ist. Jetzt muss auch gehandelt werden“, so Flöge.

Ähnlich sieht es Julia Willie Hamburg, bildungspolitische Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag. „Die Unterrichtsversorgung beträgt an der BBS Peine derzeit 93 Prozent. Das sorgt bereits seit Jahren für echte Notsituationen“, so die Landtagsabgeordnete.

Bislang sei es durch frei verfügbare Restmittel aus den Vorjahren immer noch möglich gewesen, spontan und flexibel die größten Lücken an der Schule zu schließen und den Unterricht für die berufsbildenden Schülerinnen und Schüler aufrecht zu erhalten. „Jetzt schränkt die Landesregierung diese Möglichkeit der Schulen drastisch ein und nimmt damit den Schulen das letzte bisschen Luft zum Atmen“, kritisiert Hamburg. „Für die Berufsbildende Schule in Peine kann das bedeuten, dass sie ihr Angebot nicht fortsetzen kann. Hier wird ein funktionierendes System an die Wand gefahren und damit eine wichtige Chance vertan.“

In den Berufsbildenden Schulen fehlten nach Prognose des Kultusministeriums etwa 1000 Lehrkräfte, um auf eine Unterrichtsversorgung von 100 Prozent zu kommen. Im Jahr 2018 hätten noch 26,8 Millionen Euro aus übertragbaren Ausgabenresten zur Verfügung gestanden, um damit Lücken bei fehlenden Lehrkräften zu schließen. Für 2019 habe die Landesregierung diese Mittel um 16 Millionen Euro gekürzt.

„Diese Kürzung hat schwerwiegende Auswirklungen“, so Hamburg. Schon geschlossene Verträge hätten wieder gekündigt und Fortbildungen gestrichen werden müssen, weil bereits eingeplante Mittel nicht mehr vorhanden seien. Die Grünen-Politikerin erwarte von den Abgeordneten der CDU und SPD, Christoph Plett, Matthias Möhle (beide Peine) und Annette Schütze (Vechelde/Braunschweig), dass diese umgehend ihren Einfluss geltend machen, damit die Kürzungen wieder zurückgenommen werden.

Rettet die Märchen: Schüler spielten TheaterVöhrum.

Ein soziales Projekt planen, durchführen und Spenden für einen guten Zweck sammeln – das sind die Aufgaben der „Humanitären Schule“, ein Titel, den die Berufsbildenden Schulen Peine (BBS) in Vöhrum seit 2012 tragen. Zu Beginn dieses Schuljahres haben sich einige Berufsschüler daher auf den Weg gemacht, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Dabei kamen sie auf die Idee, ein Theaterstück für Kinder aufzuführen. Zu sehen gab es die Aufführung dann in der Hainwaldschule in Vöhrum. Das Thema des Stückes war schnell gefunden: Es sollte mit Märchen zu tun haben, sich aber dennoch auf die heutige Zeit beziehen. Also erzählten die Jugendlichen die Geschichte von zwei Kindern, die keine Märchen mehr kennen und damit die Märchenwelt gefährden. Kurzerhand werden die beiden von bekannten Märchenfiguren in die Märchenwelt entführt und lernen, wie wichtig Märchen für die Fantasie sind.

Mit Unterstützung einer theatererfahrenen Sozialpädagogin bauten die Berufsschüler die Kulisse selbst auf, suchten die Hintergrundmusik aus und sammelten so ihre erste Schauspielerfahrungen. Und so konnten die jungen Schauspieler trotz Lampenfiebers überzeugten. Das Publikum, bestehend aus etwa 120 Erst- und Zweitklässlern, war begeistert. Als Lohn für die Mühen gab es eine Spende von der Hainwaldschule, welche die Berufsschüler an den ASB Peine weitergeben wollen. Lob gab es zu genüge auch von den Lehrern: „Die Klasse hat von diesem Projekt in vielerlei Hinsicht profitiert und ist auf ganz besondere Weise zusammen gewachsen.“              ag

Donnerstag, 28. März 2019

Kaffeetrinken beim SoVD Vöhrum

Vöhrum. Der SoVD-Ortsverband Vöhrum lädt zu einem Frühlings-Kaffeetrinken am Sonntag, 7. April, um 15 Uhr ein. Es gibt einen Vortrag den Hausnotruf vom ASB Peine. Die kulturelle Umrahmung übernimmt der Vöhrumer Männergesangverein von 1888 Vöhrum. Anmeldung werden erbeten bis zum 31. März unter Telefon 05171/292050.               Ag

Ökogarten bietet Ferienprogramm

Vöhrum. Der Tier- und Ökogarten in Vöhrum bietet für die Osterferien wieder ein Kinder-Programm an. Vom 8. bis 23. April gibt es fast täglich Veranstaltungen. Unter anderem werden Tier-Scouts für Ponys und Meerschweinchen ausgebildet. Aber auch Themen wie Reptilien, Nistkästen und Basteln stehen auf dem Plan. Programm und Anmeldungen sind auf www.oekogarten-peine.de im Internet möglich.              ale

Mittwoch, 27. März 2019

Auto zerkratzt: Zeugen gesucht

Vöhrum. Kriminelle zerkratzen am Sonntag gegen 12 Uhr einen Nissan Qashqai. Nach Angaben der Polizei beläuft sich die Schadenshöhe auf 2000 Euro. Das Fahrzeug war 300 Meter nördlich der in der Verlängerung der Schwicheldter Straße in Vöhrum liegenden Fischteiche abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 05171/ 9990 zu melden.        ag

Dienstag, 26. März 2019

Vöhrum: Projekt X auf Chorfahrt

Warum die Vöhrumer zu Werwölfen wurden

Vöhrum. Die dritte Chorfahrt des seit 2015 bestehenden Vöhrumer Männerchores Projekt X führte nach Bodenwerder an die Weser. Dort gab es unter anderem zwei Übungsräume für 17 Sänger, fast acht Stunden Probe und Singen unter freiem Himmel. „Der Chor hat sich weiterentwickelt, die Ansprüche und der Ehrgeiz der Sänger sind deutlich gestiegen“, resümiert Chorleiterin Gesine Engelking. Mehr lesen Sie auf www.paz-online.de.             Ale

PAZ-online

Warum die Vöhrumer zu Werwölfen wurden

Zwei Übungsräume für 17 Sänger, fast acht Stunden Probe und Singen unter freiem Himmel. Der Vöhrumer Chor Projekt X erlebte bei seinem Workshop in Bodenwerde so einiges.

Unterwegs: Der Chor Projekt X war in Bodenwerder. Quelle: privat

Vöhrum

Die dritte Chorfahrt des seit 2015 bestehenden Vöhrumer Männerchores Projekt X führte nach Bodenwerder an die Weser. Der Chor fand in der Jugendherberge beste Voraussetzungen, ein engagiertes Herbergsteam und eine tolle Aussicht auf das beschauliche Bodenwerder und auf die Weser, freut sich Organisator Eike Hennig. Diesmal hatte Chorleiterin Gesine Engelking Unterstützung durch die Musikstudentin Stella Hussy.

Zwei Übungsräume für 17 Sänger

Gleich nach der Ankunft begannen die ersten Aufwärmübungen. Zwei Chorleiterinnen bedeuteten intensive Stimm- und Gesangsproben, denn Pausen für die drei Stimmlagen gab es kaum. „Wichtig war unserer Chorleiterin, dass es zwei Übungsräume für die 17 teilnehmenden Sänger gab“, berichtet Hennig.

Fast acht Stunden geprobt

Nach einem stimmkräftigen Auftakt wurde am darauffolgenden Tag mit kurzen Pausen fast acht Stunden intensiv geprobt, humorvolle Unterbrechungen sorgten stets für gute Stimmung. Unter der Leitung von Engelking und Hussy wurden neue Lieder und Kanons mit den Sängern einstudiert.

Die Werwölfe von Bodenwerder

Trotz „harter Arbeit“ an den Gesangsstücken fand man sich auch im Übungsraum ein, um gemeinsam „Die Werwölfe von Bodenwerder“ (in Anlehnung an „Die Werwölfe von Düsterwald“) bis in die Nacht zu spielen. Die Stimmung indes blieb das gesamte Wochenende locker und lustig, denn es wurde auch viel gelacht.

Probe unter freiem Himmel

Im Anschluss an den probenintensiven Samstag wurde in einem Restaurant gespeist. Auch am Abschlusstag begann die letzte Chorprobe am Morgen unter freiem Himmel im warmen Sonnenschein auf der Terrasse der Herberge. Es wurden Auflockerungs- und Gesangsübungen absolviert, bis die Fahrt mit dem Mittagessen beendet wurde.

Chor hat sich weiterentwickelt

„Der Chor hat sich weiterentwickelt, die Ansprüche und der Ehrgeiz der Sänger sind deutlich gestiegen“, resümiert Engelking. „Eine solche Fahrt schweißt den Chor zusammen“, berichtet Chor-Sprecher Sven Pleger. „Die Qualität und die Ansprüche, somit auch die Herausforderung an jede einzelne Stimme jedes Sängers, steigen von Mal zu Mal – und ein Ende ist noch nicht abzusehen”, freut sich Engelking. „Wir können und wollen noch viel lernen und freuen uns schon alle riesig auf den nächsten Workshop“, ist sich Sänger Dirk Bartels sicher.

Von Alex Leppert

Montag, 25. März 2019

Kellerräume aufgebrochen

Vöhrum. Zwei Kellerräume wurden in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „Unter dem Spring“ in Vöhrum von noch unbekannten Tätern aufgebrochen. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmittag. Aus einem der Kellerräume wurde Werkzeug entwendet.           jti

Freitag, 22. März 2019

Zaun beschädigt: Zeugen gesucht

Vöhrum. In der Zeit zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 9 Uhr, beschädigten unbekannte Täter insgesamt sechs Sichtschutz-Zaunelemente an der Nelkenstraße in Vöhrum, indem sie diese mit einer ölhaltigen Flüssigkeit übergossen. Schaden: etwa 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Peine, Telefon 05171/9990, zu melden.      ag

Mittwoch, 20. März 2019

Delegiertentreff der Kleingärtner

Vöhrum. Am Sonntag, 31. März, um 15 Uhr findet im Kleingartenverein Erholung in Vöhrum die Jahresdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes der Kleingärtner Peine statt. Zur besseren Planung wird um Anmeldung an den Vorsitzenden Peter Buchhold (Telefon 05171/22676) bis Samstag gebeten. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht des Vorstandes, Wahlen und der Kleingartenwettbewerb und Tag der Gartenfreunde 2019.               bol

Dienstag, 19. März 2019

Vöhrumer wollen wieder einen Weihnachtsmarkt

Vorbereitung sollen die Vereine gemeinschaftlich übernehmen – Für September ist wieder ein Dorfflohmarkt in Vorbereitung

VON ECKHARD BRUNS

Ortsbürgermeister Dirk Franz (stehend) informierte kurz über örtliche Themen, bevor Termine mit den Vereinsvertretern abgesprochen wurden.           Foto: Eckhard Bruns

Vöhrum. „Die Sanierung der Toiletten-Anlage in der Hainwaldschule wurde freigegeben. Die erforderlichen Baumaßnahmen sind noch 2019 zu erwarten!“ Mit dieser guten Nachricht konnte Ortsbürgermeister Dirk Franz bei einer Versammlung der Vöhrumer Vereine in der Alten Pfarrei aufwarten.

Aber auch weitere aktuelle Themen aus der Peiner Ortschaft wurden besprochen. Im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) und dem Kindergarten Löwenzahn klagte man über das Problem einer starken und unangenehmen Geruchsbelästigung. Franz versprach, sich um das Problem zu kümmern.

Thematisiert wurden unter anderem auch die Audit-Auswertung zur Belastung der Ortsdurchfahrt und die Auflagen für die Nutzungszeiten rund um die „Alte Pfarrei“.

Anschließend ging es um Termine. Unter anderem wird am Samstag, 30. März, Müll gesammelt. Treffpunkt ist um 9 Uhr am DGH, im Anschluss gibt es eine Stärkung.

Die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Bärenhöhle dürfen in diesem Jahr den Osterbrunnen in Peine schmücken. Das traditionelle Osterfeuer wird in traditioneller Form am 20. April angesteckt.

Das beliebte Dorffest am 1. Mai – in diesem Jahr fällt der Termin auf einen Mittwoch – soll wieder im Vöhrumer Dorfpark gefeiert werden. Die Stadtmeisterschaft im Herren-Fußball in der Stadion-Anlage der wird in diesem Jahr auf der Anlage der BBS stattfinden.

In das Peiner Ferienprogramm möchte sich die Eixer Jugendfeuerwehr einbringen und am 10. August einen Aktionstag anbieten.

Für September ist wieder ein Dorfflohmarkt in Vorbereitung. Möglichst alle örtlichen Kirchen in Vöhrum sollen dann im Oktober in das Erntedankfest einbezogen werden.

Den Vorschlag, den Vöhrumer Weihnachtsmarkt zu reaktivieren, nahmen die Anwesenden sehr positiv auf. Die Vorbereitung sollen die Vereine gemeinschaftlich übernehmen. Abschließend berichtete Franz, dass die neue Ortschronik derzeit von Rolf Ahlers überarbeitet und Aktivitäten zum Jubiläum geplant werden. Zudem bat Sven Pleger darum, alle anstehenden Termine an die Online-Seite www.voehrum-online.de zu melden.

Lila Hoffnung: Charity-Lauf in Vöhrum geplant

Vöhrum. Der erste Lila-Hoffnung-Charity-Run feiert am Sonntag, 25. August, Premiere. Los geht es um 10.30 Uhr, die Nummervergabe beginnt ab 8.30 Uhr. Veranstaltungsort des Laufes für den guten Zweck ist der Sportplatz der Berufsbildendenden Schulen (BBS) an der Pelikanstraße in Vöhrum.

Dabei spielt die Fitness keine Rolle. Vom Anfänger bis zum Wettkämpfer und vom Rollstuhlfahrer bis zum Power-Walker sind alle eingeladen, dabei zu sein.

Der Peiner Holger Busse vom Verein Lila Hoffnung sagt: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Thema Darmerkrankungen aus der Tabuzone zu holen. Außerdem liegt uns die Erfüllung von Herzenswünschen von Kindern und Erwachsenen sehr am Herzen, die von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen CED, wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa oder Darmkrebs, betroffen sind.“

Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ will der Verein die Themen Sport, Gesundheit und Ehrenamt in und um Peine an diesem Tag in den Mittelpunkt stellen.

Bei einem Sechs-Stunden-Lauf kann man gegen eine Startgebühr selbst aktiv werden, durch das größte Darmmodell Europas gehen und mehr über seinen eigenen Körper lernen.    tk

Mehr Infos unter www.lilahoffnung.de im Internet.

Montag, 18. März 2019

Altgesellen Vöhrum feierten Geburtstag

Gruppe wurde 1999 gegründet – Ehrung der ersten Mitglieder – Im Jubiläumsjahr noch viel vor

20 Jahre Altgesellen Vöhrum: Es gab eine große Geburtstagsfeier.

Vöhrum. Die Altgesellen Vöhrum feierten ihren 20. Geburtstag. Im Februar 1999 waren 13 Mitglieder der Junggesellschaft Vöhrum, die kurz vor der Hochzeit standen, auf die Idee gekommen, eine Unterabteilung für Altgesellen zu gründen.

Somit blieben sie dem Verein erhalten und können mit stolz auf 20 Jahre zurückblicken. „Mittlerweile sind die Altgesellen auf 55 Mitglieder angewachsen“, berichtet Sprecher Jan Sommerburg-Lüdeke und betont: „Das sind 55 Mitglieder, die dem Verein der Junggesellschaft sonst fehlen würden und sich anderweitig orientieren müssten. Dass die Junggesellschaft als ältester Verein in Vöhrum somit zusätzlich gestärkt wird, ist ein weiterer positiver Effekt.“

Bei der Geburtstagsfeier wurde ein Jubiläumskönig ausgeschossen, der spätestens beim Schützenfest im August vorgestellt wird. Des Weiteren wurden die 13 Gründungsmitglieder Alexander Kessler, Harald Lohmann, Jens Giere, Carsten Hardt, Torsten Keime, Frank Ixmann, Jörg Ruth, Olaf Nordmeier, Henning Messner, Andreas Schrader, Thomas Bluhm, Christian Pirl und Jörg Kramer geehrt. Sommerburg-Lüdeke: „Das Jubiläumsjahr ist noch lang – und es wird noch einiges folgen…“

Oster-Nähkurs im Familienzentrum

Vöhrum. Unter fachkundiger Anleitung werden im städtischen Familienzentrum Löwenzahn in Vöhrum Hühner für ein Mobile und Hühner als Deko selbst genäht. Wer diese selbst herstellen möchte, kann drei Mal wöchentlich donnerstags in das Familienzentrum Löwenzahn, Hainwaldweg 10, in Vöhrum, kommen. Auch können dabei nähinteressierte Kinder mitgebracht werden. Beginn ist Donnerstag, 21. März, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Die Kosten für den Kurs betragen 15 Euro. Anmeldungen werden telefonisch unter 05171/7904014 ab 11 Uhr, persönlich im Familienzentrum, oder per E-Mail an Judith.Kunze@stadt-peine.de, entgegengenommen.     Ag

Hauptversammlung beim DRK Eixe

Eixe. Die Jahreshauptversammlung des DRK Eixe findet morgen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Los geht es um 20 Uhr im DGH Eixe. Simone Schmieder und Manja Sibilski von der Polizeidienststelle Vörum stellen sich und ihre Arbeit vor. Zudem informiert Kriminalhauptkommissar Bernd Neidhardt über richtiges Verhalten von Senioren beim Thema Kriminalität. Vormerken können sich auch Nicht-Mitglieder schon jetzt den Blutspende-Termin am Montag, 25. März, von 16 bis 19 Uhr im DGH.

Donnerstag, 14. März 2019

Vöhrum: Einbrecher bei Tat gestört

Vöhrum. Zu einem Einbruchsversuch kam es in der Nacht zu Dienstag zwischen 2 und 3 Uhr a der Straße Papenbusch in Vöhrum. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei Peine hatten die Täter versucht, die Terrassentür eines Wohnhauses aufzubrechen. Die Täter wurden aber offensichtlich durch Zeugen gestört, weshalb es ihnen nicht gelang, das Haus zu betreten. Die Schadenshöhe beträgt nach ersten Einschätzungen der Polizei etwa 300 Euro.               Ag

Löwenzahn: Basar in Vöhrum

Vöhrum. Diesen Samstag findet wieder der beliebte Frühlings-Second-Hand-Basar des Familienzentrums Löwenzahn in Vöhrum statt. Im Dorfgemeinschaftshaus werden von 9.30 bis 12 Uhr Baby- und Kinderbekleidung, Spielzeug und Umstandskleidung sowie alles was rollt angeboten.         ale

Mittwoch, 13. März 2019

Eixe: Harald Mai siegte bei Schießen

Eixe. Beim Preisschießen des Schützenvereins Eixe gewann Harald Mai mit einem 11,1 Gesamtteiler. Zweiter wurde Ingolf Hornbostel (11,8), auf Rang drei landete Martin Manske (17,9). Ale

Versammlung in Vöhrum

Vöhrum. Vöhrums Ortsbürgermeister Dirk Franz (SPD) lädt die Mitglieder des Ortsrates Vöhrum/Eixe/Landwehr, Vorsitzende der örtlichen Vereine, Vertreter der Kirchen, Kitas, des Familienzentrums, des Spielkreises und der Schule zur Frühjahrsversammlung am morgigen Donnerstag ab

19 Uhr in das Vöhrumer Bürgerhaus „Alte Pfarrei“ an der Kirchvordener Straße 36 ein. Neben Formalem stehen auf der Tagesordnung der Bericht aus dem Ortsrat mit Aussprache, Aktivitäten in den Ortschaften sowie Sonstiges. bol

Pistenspaß: BBS-Schüler reisten von Vöhrum nach Oberbayern

Jugendliche des Beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule Wirtschaft und Ehemalige belegten Kurs in Inzell

Das Berufliche Gymnasium der BBS Peine hat einen Ski- und Snowboardkurs in Inzell auf der Winklmoosalm gemacht.

Vöhrum. Von Peine nach Oberbayern: Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum fuhren zum alljährlichen Ski- und Snowboardkurs nach Inzell zur Winklmoosalm in Oberbayern. Die Gruppe setzte sich aus Schülern der Klassen elf bis 13 des Beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule Wirtschaft und aus ehemaligen Schülern zusammen, die an den BBS in Peine ihr Abitur absolviert haben und bereits im Studium oder in der Ausbildung sind.

„Vermittlung von Grundkenntnissen im Ski- und Snowboardfahren standen täglich auf dem Plan“, sagt Sophia Rudolf, Schülerin der 12 Klasse des Beruflichen Gymnasiums. „Die Fortschritte der Schüler auf der Piste hielt das Lehrerteam der BBS per Video fest, um abends eine kurze Rückmeldungen über Verbesserungsmöglichkeiten an die Kursteilnehmer zu geben.

„Jeder Tag beinhaltete für jeden von uns ganz eigene persönliche Erlebnisse und Erfahrungen“, sagt Rudolph. „Aber das schönste Gefühl für mich war einfach immer wieder dieser Moment, wenn das Board beginnt los zu fahren, deine Gedanken vollkommen verstummen, du die Geschwindigkeit aufnimmst, dich in die Kurve legst und einfach über den Berg gleitest. Wenn du dich fühlst wie ein Surfer im Schnee und plötzlich deine Freunde aus den anderen Kursen links und rechts neben dir auf der Piste auftauchen, sie dich anlächeln, weil sie genau das gleiche fühlen wie du.“

Für die Schülerin sei es ein Gefühl des Glücks und der Freiheit gewesen. Dazu genoss sie das Panorama der Berge. „Dieses Gefühl hat uns alle miteinander verbunden. Menschen, die ich vorher gar nicht kannte, waren plötzlich meine besten Freunde. Sie waren die Menschen, auf die ich mich in jeder Sekunde verlassen habe und die mich schon aufgefangen haben, bevor ich beim Aussteigen aus dem Lift fallen konnte.“              ju

Dienstag, 12. März 2019

Nähcafè im Familienzentrum

Vöhrum. Im städtischen Familienzentrum Löwenzahn in Vöhrum werden am Donnerstag, 14. März, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr in Kooperation mit dem Verein „Viel Farbe im Grau“ Kuschelhelden und Nachttisch Utensilos genäht werden. Dieses Nähcafè unterstützt den Verein, der krebskranken Kindern und ihren Familien während der Therapie Farbtupfer in den grauen Alltag zaubern soll. Schwerkranken Kindern wird hierdurch ermöglicht, Wünsche zu erfüllen. Da große Träume auch finanziell gestemmt werden müssen, finden solche Nähaktionen statt, um jedes Jahr mindestens ein Traum wahr werden zu lassen. Nähmaschinen stehen zur Verfügung. Anmeldungen werden telefonisch unter 05171/7904014 ab 11 Uhr, persönlich im Familienzentrum ab 11 Uhr, oder per E-Mail an judith.kunze@stadt-peine.de entgegengenommen. ag

Montag, 11. März 2019

Treffen zum Thema Pflegeausbildung

Vöhrum. Vertreter der ambulanten und stationären Pflege, der Beratungsstellen, der Politik und Mitarbeiter aus dem Landkreis Peine trafen in den Räumen der BBS in Vöhrum, um über die neue Pflegeausbildung ab 2020 zu sprechen. Ziel der Veranstaltung war, einen aktuellen Sachstand bei der Umsetzung der sogenannten generalistischen Ausbildung zu ermitteln, Lernort-Kooperationen anzuschieben und über Gestaltungsmöglichkeiten bei der generalistischen Ausbildung nachzudenken. Die Teilnehmer versicherten, auch bei der neuen Ausbildung gemeinsam zusammenarbeiten zu wollen. Eine Folgeveranstaltung ist für Mai in den Räumen des Klinikums geplant. Ale

Samstag, 9. März 2019

Polizei sucht Hundebesitzerin

Vöhrum. Die Polizei in Vöhrum fahndet derzeit nach einer Hundebesitzerin wegen fahrlässiger Körperverletzung. Diese soll sich bereits am 28. Februar gegen 7.30 Uhr in der Laubaner Straße in Höhe des Friedhofes ereignet haben. Da die Umstände erst nach Ermittlungen und einer ersten Zeugenvernehmung klarer wurden, wende sich die Polizei erst jetzt an die Öffentlichkeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach ersten Erkenntnissen habe sich die 66-jährige Geschädigte zum besagten Zeitpunkt mit ihrem unangeleinten Hund in der Laubaner Straße in befunden. Ebenfalls unangeleint war der Hund einer unbekannten Frau. Die beiden Vierbeiner hätten nach Angaben der Polizei gemeinsam getobt, als plötzlich der fremde Hund die 66-Jährige im Bereich des Knies angestoßen haben soll. Die Frau kam zu Fall und verletzte sich am Knie und am Fußgelenk. Die Geschädigte stieß zudem beim Fallen mit dem Kopf auf den Boden.

Die Polizei sucht nun die unbekannte Hundehalterin. Sie soll etwa 170 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt sein. Sie hatte dunkle Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren. Sie habe zudem einen hellen Wintermantel getragen. Bei dem Hund soll es sich um einen schwarz-weißen Bordercollie handeln. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Vöhrum unter der Telefonnummer 05171/23220 entgegen.             Ag

Versammlung in Vöhrum

Vöhrum. Vöhrums Ortsbürgermeister Dirk Franz lädt die Mitglieder des Ortsrates Vöhrum/Eixe/Landwehr, Vorsitzende der örtlichen Vereine, Vertreter der Kirchen, Kitas, des Familienzentrums, des Spielkreises und der Schule zur Frühjahrsversammlung am Donnerstag, 14. März, ab 19 Uhr in das Vöhrumer Bürgerhaus „Alte Pfarrei“ an der Kirchvordener Straße 36ein. Neben Formalem stehen auf der Tagesordnung der Bericht aus dem Ortsrat mit Aussprache, Aktivitäten in den Ortschaften sowie Sonstiges. Bol

Bunte Masken im IGS-Ökogarten

Besuchersonntag im IGS-Ökogarten: Das Motto lautete Karneval.

Vöhrum. Beim Besuchersonntag vor Rosenmontag hieß es im Vöhrumer IGS-Ökogarten „Tierischer Karneval“. Die Tiere waren in ihren Gehegen, trotzdem tummelten sich verkleidete Wölfe, Fledermäuse, Schmetterlinge, Einhörner oder Ninjas auf dem Gelände. Geschminkt oder mit Masken liefen die Kinder durch den Garten auf der Suche nach den Tiergesichtern der traditionellen Familienrallye.              ale

Freitag, 8. März 2019

Vöhrumer Feuerwehr ist stolz auf den eigenen Nachwuchs

73 Einsätze und über 12 000 Kilometer zurückgelegt – Geehrte sammelten Spenden für die Brandopfer

Vöhrum. Insgesamt 73 Mal rückte die Freiwillige Feuerwehr Vöhrum im vergangenen Jahr zu Einsätzen aus – und legten dabei über 12 000 Kilometer zurück. Zahlreiche Übungsdienste und die Einbindung in überörtliche Sondereinheiten sorgten für die zusätzliche Kilometerleistung.

„Die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr gehört zu den schönsten Ehrenämtern, weil sie so abwechslungsreich ist“, sagte Ortsbrandmeister Andreas Schneider, der sich für das Engagement der Ehrenamtlichen bedankte. „Wir leben vom Idealismus in unserer Wehr. Dieses Feuer wird noch lange brennen.“

Dafür sorgen in Vöhrum vor allem die mitgliederstarken Nachwuchsabteilungen. Mit 27 Mitgliedern in der Jugend- und 17 Mitgliedern in der Kinderfeuerwehr ist die Ortswehr für die nächsten Jahre gut aufgestellt. In den vergangenen zehn Jahren zeichnete dafür vor allem Lars Borsum verantwortlich.

Sein Nachfolger ist seit August 2018 Nico Zack, der diese mit seiner Stellvertreterin Laura Hoffmann und einem großen Betreuerteam führt. Dabei kann das Team darauf bauen, in jedem Jahr neue Mitglieder von den „Löschfröschen“ von Kinderfeuerwehrwartin Melanie Gerstenberg übernehmen zu können.

Die gute Nachwuchsarbeit nahm Stadt-Dezernent Christian Axmann zum Anlass, um auf die kürzlich erfolgte Erhöhung der Aufwandsentschädigungen zu verweisen. Unter anderem profitierten davon zahlreiche Verantwortliche der Kinder- und Jugendfeuerwehren. Auch Anne Langeheine, stellvertretende Vöhrumer Ortsbürgermeisterin, lobte die Arbeit der Feuerwehr.

Sie überreichte außerdem einen finanziellen Beitrag des Ortsrates für den Garagenanbau am Feuerwehrhaus, den die Ehrenamtlichen in Eigenleistung erbringen wollen. In den aktiven Abteilungen der Vöhrumer Wehr gibt es insgesamt 130 Mitglieder.

Der Vöhrumer Tradition folgend sammelten die Geehrten während der Versammlung Geldspenden für einen guten Zweck. Auf diese Weise kamen 400 Euro für die Opfer des Hausbrandes in Stedum-Bekum zusammen.        ale

Ehrungen und Beförderungen

25 Jahre Mitglied: Dr. Hans-Otto Bode, Dr. Ingo Reinhardt und Kurt Struck.

40 Jahre Mitglied: Veit Höver.

Feuerwehrmann: Finn Lucas Schlesinger.

Hauptfeuerwehrmann: Steve Melchert.

Löschmeister: Maik Schneider.

Hauptlöschmeister: Lars Borsum, Oliver Bössel und Sebastian Goldmann.

15 Jahre aktive Dienstzeit: Frank Denecke, Marvin Zack.

25 Jahre aktive Dienstzeit: Andreas Kothe.

IGS-Filmteam hofft auf viele Klicks

Vöhrum. Der inklusive Filmwettbewerb „Ganz schön anders – ganz schön aufregend“ des Vereins Blickwechsel geht in die letzte Runde. Unter den letzten zehn Bewerbern (von anfangs 60) ist der Kurzfilm-Western „Zwei Federn – Eine Liebe“, gedreht vom Zertifikatskurs-Theater des neunten Jahrgangs der IGS Peine. Nun braucht das Vöhrumer Filmteam Unterstützung: Denn außer den Hauptpreisen wird auch noch ein Publikumspreis für die meisten „Daumen hoch“-Klicks auf Youtube vergeben. Noch bis 27. März kann abgestimmt werden. Zur Abstimmung geht es hier: www.youtube.com/user/Kurzfilmwettbewerb/videos. Am inklusiven Schüler-Kurzfilmwettbewerb haben sich mehr als 110 Schüler-Filmteams aus Förder- und Regelschulen aus ganz Niedersachsen beteiligt. Im Vorfeld durfte die IGS bereits an einen Film- und einem Drehbuchworkshop teilnehmen, bei dem erste Grundlagen für den Film entstanden.

Donnerstag, 7. März 2019

Wahlen und besondere Ehrungen beim TSV Arminia Vöhrum

Erfreuliche Entwicklung: Über einen Anstieg der Mitgliederzahl darf sich der Sportverein freuen

Vöhrum. Exakt 101 Teilnehmer folgten der Einladung von Hans-Günther Tarnowski, Vorsitzender des TSV Arminia Vöhrum, der zur Mitgliederversammlung ins Sporthaus des Vereins eingeladen hatte. Neben zahlreichen Auszeichnungen, unter anderem zum Sportler und zur Mannschaft des Jahres, wurden gleich mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Und auch über einen Anstieg der Mitgliederzahl darf sich der Sportverein freuen.

„Aktuell haben wir 1564 Vereinsmitglieder, dass sind 22 Arminen mehr als im Vorjahr. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung“, freut sich der Tarnowski. Das Sportheim stehe seit rund einem Jahr in der Führung durch den Verein. „Dadurch entfallen die Pachteinnahmen, die durch eigene Vermietungen an interessierte Nutzer ausgeglichen werden sollen“, erklärt der Vorsitzende.

Sein besonderer Dank aber galt bei der Versammlung Klaus Goyer und seinem „Thekenteam“ sowie allen Abteilungsleitern und den vielen Helfer, „die den Verein bei seinen umfangreichen Aktivitäten immer wieder unterstützen.

Die Sportler des Jahres: Dany Bremus und Heinrich Preuß.          Arminia Vöhrum

Auch Wahlen standen am Abend an: Mirko Hoffmann wurde als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Neuer Werbe- und Pressewart wurde Eckhard Bruns. Sein Vorgänger Klaus Goyer wechselt als Beisitzer in den Arminia Vorstand. Die Kassenprüfer des Vereins wurden Sören Bode, Frank Marschefka und Heinz Schäfer. Werner Siegel übernahm die Aufgabe als neuer Ehrenrats-Obmann.

Für 30-jährige Vereinstreue ehrte Tarnowski zwölf Mitglieder mit der goldenen Ehrennadel, elf Arminen sind für 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrengabe ausgezeichnet worden. Heinz Schäfer wurde für 60-jährige, Siegmar Gutneder und Fritz Witfeldt wurden für stolze 70-jährige Treue zum Verein die Ehrengabe verliehen.

Das Triathlon-Team wurde zur Mannschaft des Jahres gekürt.    Arminia Vöhrum

Sportlerin des Jahres wurde Dany Bremus (Triathlon), Heinrich Preuß (Triathlon) wurde Sportler des Jahres gekürt. Mannschaft des Jahres wurde bei den Erwachsenen das Herren-Triathlon-Team mit Wolfgang Härtel, Carsten Janecke, Bernd Krüger, Heinrich Preuß, Thomas Schneider und Olaf Walther. Mannschaft des Jahres bei den Jugendlichen wurde die G-Jugendfußballmannschaft der Saison 2017/2018, die 2019 als F2-Mannschaft antritt. Die Auszeichnung zum Vorbild des Jahres erhielt Jörg Zielke, der sich seit rund 21 Jahren immer wieder aktiv für die Belange des Vereins einsetzt.

Ortsrat trifft sich in Vöhrum

Vöhrum. Zur Sitzung des Ortsrates Vöhrum/Eixe/Landwehr am heutigen Donnerstag, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus „Alte Pfarrei“, Kirchvordener Straße 36, in Vöhrum, lädt Ortsbürgermeister Dirk Franz ein. Auf der Tagesordnung stehen neben formellen Angelegenheiten unter anderem auch Informationen des Ortsbürgermeisters, Informationen der Stadtentwässerung zum Gutachten „Hochwasserschutz Landwehrgraben“ und die Auftragsvergabe zur Fortführung der Orts-Chronik. bol

Mittwoch, 6. März 2019

Einer geht durch das Dorf…

…und sieht sich den Karnevalsumzug der Schulkinder an. Viele Kinder sind geschminkt, und auch die Lehrer haben bunte Kleider an. Voller Lebensfreude warfen die Kinder sogar Kamelle unter die Zuschauer. Auch so können sie ihr schönes Vöhrum kennenlernen, freut sich unsereiner

Versammlung des Heimatvereins

Vöhrum. Der Vorstand des Heimat- und Kulturvereins Vöhrum-Eixe-Landwehr lädt Mitglieder und Interessierte zur Jahreshauptversammlung ein. Sie beginnt diesen Freitag um 19 Uhr in der Gaststätte des Vöhrumer Kleingärtnervereins „Zur Erholung“ am Hainwaldweg 14. Nach den Berichten zum vergangenen Jahr und den Planungen tritt im Anschluss an die Sitzung der Chor Projekt X auf. Dieser hat sein Repertoire erneut erweitert. „Alle sind schon sehr gespannt, was die Männer dieses Mal zum Besten geben werden“, sagt Olaf Brokate, Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins.       Ale

IGS-Skifahrer waren in Südtirol

Vöhrum. Seit mehr als 15 Jahren wird an der IGS Peine ein Ski- und Snowboardkurs angeboten. Glücklich darüber, einen der begehrten Plätze ergattert zu haben, machten sich 45 Schülerinnen und Schüler aus Vöhrum mit sechs qualifizierten Lehrkräften auf den langen Weg nach Südtirol in das Eisacktal. Ein Abstecher nach Brixen und eine nächtliche Fackelwanderung rundeten zudem das Programm ab. Manche fuhren bereits zum sechsten Mal mit und haben auch dadurch ein für Schul-Skikurse überdurchschnittliches Niveau erreicht. „Das macht schon stolz, mit so einer Vorzeigetruppe durch das Gebiet zu fahren“, sagt Fahrtenleiter Dirk Herbes. Trotz der anstehenden Prüfungen machte sich sogar ein Hauch von Urlaubsgefühl breit. Ein großer Teil der Teilnehmer hofft jetzt schon, nächstes Jahr wieder dabei sein zu dürfen. „Und auch die Lehrkräfte freuen sich schon“, sagt Sportlehrer Herbes.              Ale

Dienstag, 5. März 2019

Brennende Gartenlaube in Telgte: Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt

Eine Person kam schwer verletzt ins Klinikum – Schadensursache und -höhe müssen noch ermittelt werden

VON ANTJE EHLERS

In Telgte brannte eine Gartenlaube. Deren Besitzer erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehr benötigte rund zwei Stunden zum Löschen des Brandes. Fotos: Antje Ehlers

telgte. Ein 52 Jahre alter Mann ist beim Brand einer Gartenlaube in Peine schwer verletzt worden. Er habe am späten Montagnachmittag versucht, das Feuer mit einer Gießkanne zu löschen, und dabei eine Rauchgasvergiftung erlitten, teilte die Polizei Salzgitter mit.

Der Peiner und sein Bruder hatten gegen 16.30 Uhr versucht, in ihrer Laube im Gleisdreieck zwischen der Strecke Hannover-Braunschweig und der alten Plockhorster Bahn ein Feuer im Ofen zu entzünden. Nach ersten Ermittlungen war die Wand der Hütte nach dem Befeuern des Ofens im Bereich des Ofenrohrs in Brand geraten. Zuerst hätten die beiden versucht, den Brand mit Gießkannen zu löschen, mussten dann aber doch die Feuerwehr rufen.

Die Feuerwehren aus der Kernstadt Peine, Vöhrum, Eixe und Röhrse waren mit zehn Fahrzeugen am Einsatzort in der Nähe der Bahnstrecke in Telgte und löschten schließlich die Flammen.

Der Löschangriff wurde unter schwerem Atemschutz mit zwei C-Strahlrohren vorgenommen, berichtet Einsatzleiter Lars Borsum von der Vöhrumer Wehr. Zudem habe sich die Wasserversorgung schwierig gestaltet, da vor Ort kein eigener Wasserzugang möglich sei. „Wir hatten mehrere Fahrzeuge mit Löschwassertank im Einsatz, weitere haben auf einem Sammelplatz gewartet“, berichtete Borsum. Gegen 18.45 Uhr war das Feuer gelöscht.

Während der Löscharbeiten musste die Bahnstrecke Hannover-Peine in der Zeit von 17.40 Uhr bis 18.20 Uhr gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens durch den Brand wird auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr sei nicht ganz auszuschließen, heiß es.

2/2

Montag, 4. März 2019

Versammlung des IGS-Fördervereins

Vöhrum. Der Vorstand des Fördervereins der IGS Peine in Vöhrum lädt zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, 20. März, ab 19 Uhr ein. Die Versammlung findet im Musikraum E010 der IGS statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Kassenbericht, die Entlastung des Vorstandes, Wahlen und die Verabschiedung von ausscheidenden Vorstandsmitgliedern.  ale